Leben im Zeitraffer.
 



Leben im Zeitraffer.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Work-out gegen...
  Plan
  Ziel
  Tipps zum Essen
  Gästebuch

 
Freunde
   
    anyfee

    - mehr Freunde



http://myblog.de/mohna

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
1. Cellulite an den hinteren Schenkeln

Ausgangsposition:

Nehmen Sie eine größere stabile Schrittstellung ein. Der Oberkörper ist aufgerichtet. Die Arme hängen wie Steigbügel entspannt an der Seite herunter. Übungsausführung: Wie ein Aufzug gehen Sie nun mit Ihrer Körpermitte nach unten, wobei Sie das vordere Knie beugen (das Knie ist nun genau über dem Fußgelenk), dabei einatmen. Nun geht der „Aufzug“ nach oben – Sie strecken also Ihr Kniegelenk, dabei ausatmen.

12 mal wiederholen



2. straffe Brust und schönes Dekoltee



Nehmen Sie einen hüftbreiten Stand ein. Ihre Hände positionieren Sie etwas breiter als schulterbreit an eine Tischkante, Fensterbank oder Wand. Je schräger Sie die Position wählen, desto anstrengender wird diese Übung sein. Der Körper befindet sich in einer Geraden, wie ein senkrecht gezogener Faden. Der Kopf ist in der Verlängerung der Wirbelsäule. Der Bauch ist angespannt.

Beugen Sie Ihre Arme bis die Beugung im Ellbogen einen rechten Winkel aufweißt. Ihre Brust befindet sich jetzt genau zwischen Ihren beiden Händen – dabei einatmen. Strecken Sie Ihre Arme wieder, bis im Ellbogen noch eine kleine Beugung zu sehen ist (nie ganz durchdrücken!), dabei ausatmen.

Übung wiederholen. Konzentration: Fühlen Sie Ihre Brust-, Schulter- und Armmuskulatur. Bleiben Sie stets in der beschriebenen Körperhaltung. Halten Sie dabei Ihre Schultern immer zusammengezogen. Die Brust ist unser Identitätszentrum.

3.Po

Ausgangsposition:

Nehmen Sie die Rückenlage ein. Winkeln Sie Ihre Beine hüftbreit an. Legen Sie die Mitte des Bandes über Ihren Hüftbeuger. Halten Sie beide Enden des Bandes links und rechts fest am Boden fixiert.



Übungsausführung:

Strecken Sie Ihre Hüfte (die größtmögliche Fläche des Rückens bleibt dabei auf dem Boden liegen). Spannen Sie dabei fest Ihre Gesäßmuskeln an, dabei ausatmen. Die Spannung im Gesäßmuskel ab jetzt non stop halten, bis die Übung fertig ist !!! Das Gesäß bis ca. 1 cm vor dem Boden absenken, dabei einatmen. Übung mit der Grundspannung im Gesäß wiederholen.

Stellen Sie sich vor, daß Sie alleine durch die Spannung im Gesäß eine Nuß knacken könnten, die sich zwischen Ihren Gesäßhälften befindet ☺ Kopf, Schultern und Rücken bleiben die ganze Zeit über ruhig auf dem Boden liegen. Diese Übung mach einen schönen runden Po.



Wiederholungen: Am Anfang 12 Mal


4. Übung Schenkel Außenseiten

Ausgangsposition: Nehmen Sie einen hüftbreiten, stabilen Stand ein (Knie sind immer leicht gebeugt), in der Nähe von einem Schrankoder Tisch. Knoten Sie das Band so, dass das eine Bandende am Möbelbein und das andere am äußeren Unterbein sitzt. Stützen Sie sich an dem Möbelstück ab, so dass Sie zusätzlich einen stabilen Stand gewinnen.



Übungsausführung:

Spreizen Sie das Bein mit leicht nach innen gedrehtem Fuß seitlich ab, wobei die Beckenknochen unbedingt parallel bleiben, dabei ausatmen. Führen Sie Ihr Bein kontrolliert in die Ausgangsposition zurück, wobei das Band unter Spannung bleibt, dabei einatmen. Übung wiederholen.



Konzentration:

Das einzige was sich an Ihrem Körper bei dieser Übung bewegen sollte, ist das Bein welches Sie abspreizen. Spannen Sie während der ganzen Übungsausführung Ihr Gesäß fest an, als ob Sie eine Nuß knacken möchten. Das Standbein (Knie) bleibt immer leicht gebeugt.



Wiederholungen: Jede Seite am Anfang 12 Mal



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung